Du bist hier: Startseite » Artikel » Die 5 häufigsten Fehler beim Kondom überziehen und benutzen

Die 5 häufigsten Fehler beim Kondom überziehen und benutzen

Viele Anfänger machen Fehler im Umgang mit Kondomen und Verhütungsmitteln im Allgemeinen, die schwere gesundheitliche Folgen nach sich tragen können. Diese können jedoch leicht vermieden werden, wenn man Bescheid weiß und etwas besser aufpasst.

Nachfolgend werden wir die fünf häufigsten Fehler beim Überziehen und Benutzen eines Kondoms aufzählen. Der eine oder andere Punkt wird vielleicht für viele selbstverständlich sein, andere jedoch betreten komplettes Neuland und sind mit diesen Tipps schonmal im Vorfeld gut beraten.

  1. Das Kondom falsch herum abrollen
    Einer der größten Fehler ist es, das Kondom falsch herum abrollen zu wollen. Wenn man das Kondom links herum versucht über den Penis zu rollen, geht es nach wenigen Zentimetern nicht mehr weiter. Achtung: In dieser Situtation auf keinen Fall das Kondom richtig herum drehen und verwenden. Das Kondom kann mit dem Lusttropfen in Verbindung gekommen sein, welcher ebenfalls Spermien enthält. In diesem Fall ist ein Schutz nicht gewährleistet! (Siehe: “Warum überhaupt ein Kondom verwenden?”)
  2. Ein abgelaufenes oder unbrauchbares Kondom verwenden
    Mindestens genauso wichtig ist es, sicherzugehen, dass das Kondom, welches man benutzen möchte, weder beschädigt noch abgelaufen oder veraltet ist. Oftmals, wenn man keine Gummis gekauft hat, aber kurz davor ist, Geschlechtsverkehr zu haben, durchsucht man hektisch Schubladen und Schränken nach einem solchen. Sehr wichtig ist es dabei, dass man sehr genau auf das Verfallsdatum achtet und auch, dass das Kondom fachgerecht gelagert wurde und demnach keine Schäden durch Feuchtigkeit oder ähnliches entstanden sind. Abgelaufene oder beschädigte Kondome sichern ebenfalls keinen Schutz. (Siehe: “So bewahrt man Kondome sicher auf”)
  3. Keine Vorsicht beim Sex
    Je nach dem wie wild man beim Geschlechtsverkehr ist und wie die Reißfestigkeit des Kondoms gewährleistet ist, kann es dazu kommen, dass das Kondom reißt oder abrutscht. In beiden Fällen ist äußerste Vorsicht geboten.
  4. Das Kondom nach dem Höhepunkt falsch ausziehen
    Nachdem der Mann in das Kondom gekommen ist, sollte man das Kondom mit den Fingern zuerst umschließen und festhalten bevor man den Penis mitsamt Kondom aus der Scheide oder dem Anus herauszieht. Wenn man dies nicht tut, kann das Kondom beim herausziehen aufgehen oder steckenbleiben.
  5. Auf einen 100%igen Schutz des Kondoms verlassen
    Last but not least: Wie bereits in anderen Artikeln beschrieben, stellt das Kondom als Verhütungsmittel keinen 100 prozentigen Schutz dar. Es kann immer etwas passieren. Das Kondom kann reißen, abrutschen oder undicht sein. Deshalb ist es immer ratsam, sicherheitshalber auf eine weitere Verhütungsmethode zurückzugreifen. In den meisten Fällen greifen Frauen trotz Kondom auf die Pille zurück. Dies bietet einen größeren Schutz, höhere Sicherheit und hat je nach Person weitere Vorteile (zum Beispiel haben einige Frauen, wenn sie die Pille nehmen, weniger starke Menstruationsschmerzen).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen
shared on wplocker.com