Du bist hier: Startseite » Die richtige Passform für dein Kondom finden

Die richtige Passform für dein Kondom finden

Wer zum ersten Mal ein Kondom kaufen möchte stellt sich zwangsläufig die Frage, welche Kondomgröße brauche ich überhaupt, welche Größen gibt es und wie erfahre ich, welches Kondom mir am besten passt. Diesen Fragen sind wichtig, denn jedem vierten deutschen Jugendlichen ist das Standardkondom (dazu später mehr) zu groß. Männer kaufen grundsätzlich zu große Kondome, was eine Studie des Kinsey-Instituts für Sex, Geschlechterforschung und Fortpflanzung belegt. Darin fanden die Wissenschaftler heraus, dass 45 Prozent der 400 befragten Männer schon einmal Probleme mit einer falschen Größe hatten, meistens weil sie zu einer zu großen Größe gegriffen hatten.

Welche Kondomgrößen gibt es?

Üblich ist eine Einteilung in drei verschiedene Maße. Diese hängen jedoch von der Firma ab und sind von Marke zu Marke unterschiedlich. Deshalb sind die folgenden Zahlen nur Richtwerte. Die tatsächliche Breite und Länge eines Kondoms ist immer auf der Rückseite der Verpackung zu erkennen.

Kleinere Kondome: Breite ca. 4,9 cm / Länge ca. 17,0 cm
Standardkondome: Breite ca. 5,2 cm / Länge ca. 18,5 cm
Größere Kondome: Breite ca. 5,5 cm / Länge ca. 20,0 cm




Bei Kondomen wird anstatt des Umfangs die Breite angegeben. Dies führt oft zu Verwirrungen und erschwert den Kondomkauf. Im Nachfolgenden erfahren Sie, wie Sie bei sich selbst nachmessen können und somit Ihr perfektes Kondom auswählen können.

Wie messe ich meine benötigte Kondomgröße nach?

Zunächst einmal ist zu sagen, dass es bei einem Kondom weniger auf die Länge ankommt. Viel bedeutender ist die Breite, denn sie bestimmt, wie das Kondom sitzt, wie sicher es ist und ob es reißen oder abrutschen könnte.

  1. Nehmen Sie ein flexibles Maßband zur Hand oder laden Sie sich alternativ dieses Kondometer herunter und drucken es aus. Alternativ können Sie auch einen anderen Kondom Rechner verwenden.
  2. Messen Sie Ihren Penis-Umfang mit dem Kondom Rechner an der dicksten Stelle und merken Sie sich die Millimeterzahl
  3. Messen Sie Ihre Penis-Länge von der Peniswurzel bis hin zur Eichelspitze und merken Sie sich diese Millimeterzahl ebenfalls.
  4. Besuchen Sie die Webseite der „mach’s mit“-Organisation und tragen Sie Ihre beiden Messwerte in den „Online-Kondometer“ ein.
  5. Nun erhalten Sie passend zu Ihren Maßen einen Vorschlag zu der Größe, die Ihnen passen könnte.
Beachten Sie, dass es letztendlich am Besten ist, verschiedene Kondome auszuprobieren, denn, wie bereits gesagt, ist jedes Fabrikat unterschiedlich. Manche Kondome sind vorne breiter für größere Eicheln, wohin gegen andere vorne enger sind.

Welche Risiken bestehen bei falscher Größe?

Ein nicht passendes, egal ob zu großes oder zu kleines Kondom, ist nicht nur unangenehm zu tragen sondern auch gefährlich.

Zu enge Kondome:

  • Können schneller reißen
  • Sind unangenehm zu tragen
  • Das Überziehen gestaltet sich um einiges schwieriger
  • Können den Penis erschlaffen lassen

Zu große Kondome:

  • Können schneller abrutschen
  • Sind unangenehm zu tragen
  • Das Überziehen gestaltet sich um einiges schwieriger

Informieren Sie sich lieber vorher ausreichend und kaufen Sie nicht voreilig einfach wahllos irgendeine Größe. Nicht richtig sitzende Kondome machen keinen Spaß und bieten kaum Schutz. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und greifen Sie nicht zu zu großen Kondomen nur um Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner zu imponieren. Von einem perfekt sitzenden Kondom profitieren beide Seiten um einiges mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen
shared on wplocker.com